04.02.2008

Andrea Engler beim 11. Vinissima-Forum in Wiebaden

Drei exzellente Kabinettweine aus dem Jahrgang 2007: Gutedel, Weiß- und Grauburgunder – sowie 2004er Spätburgunder

Wiesbaden - Am 24. Februar treffen sich Deutschlands Weinfrauen im Wiesbadener Kurhaus. „Frauengeschichte - Geschichten von Frauen“ heißt das Leitthema. Die Münchener Buchautorin und Marmeladenfee Veronique Witzigmann, Österreichs Weinproduzentin Heidi Schröck, Benediktinerschwester Thekla vom Weingut Abtei St. Hildegard und die niederländische Journalistin Janna Rijpma -Meppelen erzählen ihre eigenen Geschichten.

Die Müllheimer Weingutsregisseurin Andrea Engler ist mit folgenden Weinen vertreten ist: 2007er Müllheimer Reggenhag Gutedel, 2007er Müllheimer Sonnhalde Grauburgunder und 2007er Müllheimer Pfaffenstück Weißburgunder - alle trocken im Kabinettbereich. Ergänzt wird dieses Weintrio durch eine 2004-er Müllheimer Reggenhag Spätburgunder Spätlese trocken – im Holzfass gereift. Andrea Engler: „Seit 1892 betreibt unsere Familie das Weingut im Zentrum von Müllheim und bei uns zählte schon immer der deutsche Kabinettwein zur wichtigen Stütze des Angebots. Dass Kabinettweine für den heutigen Geschmack zu dünn seien, ist wohl nicht mehr zeitgemäß. Etliche unserer Kabinette haben 12 Grad Alkohol und durch die qualitätssteigernden Ertragsbegrenzung eine natürlich-hohe Konzentration von Inhaltsstoffen. So unterscheiden sie sich von angereicherten Qualitätsweinen oder wuchtigeren Spätlese durch die feine Struktur und exzellente Bekömmlichkeit“. Gerade der Jahrgang 2007, so Andrea Engler, zeichne sich durch seine exzellente, innere Balance aus. Die perfekten Reifebedingungen hätten für ausgewogene Fruchtsäure, Alkohol und Stoffigkeit gesorgt, so dass die Kabinette nicht nur elegant, sondern auch lagerfähig sein werden. Andrea Engler: „Als Cabinett wurden im 18. Jahrhundert schließlich jene Räume bezeichnet, in denen man wertvolle Gegenstände aufbewahrt hat. Dieser Tradition fühlen wir uns im modernen Sinn verpflichtet. Unsere Kabinettweine von 2007 beruhen nicht nur auf optimal ausgereiften Trauben, sondern zeichnen sich auch durch besondere Bekömmlichkeit aus.“

Eine Präsentation von Weinen und ein Sensorik-Seminar ergänzen das Programm. Adresse: Kurhausplatz 1, Verkostung von 11 bis 17 Uhr.


» Artikel als PDF herunterladen